label index  ▪  name index jukebox  ▪  lightbox  ▪  memberlist  ▪  help  ▪  about this site  ▪ russian

Home > . . > Yuri Bernikov > Don Cossack Chorus of Serge Jaroff

Featured  |  Last Comments  |  Search


 
 

 

on other languages РусскийEnglish

Der Erinnerung an Max Zingg gewidmet...

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag aus der Website "Little Russia in San Antonio, TX" über den Don Kosaken Chor Serge Jaroff, veröffentlicht gewesen dort seit 1999. Nachdem diese Website nicht mehr besteht, hat der Verfasser das Material mir zur freien Verwendung und zur Veröffentlichung unter meiner Verantwortung überlassen. Ich habe das Design vollständig geändert, einige Scans von Labeln angebracht und alle Tonbeispiele aus meiner Sammlung eingefügt.

Yuri Bernikov

DER WELTBERÜHMTE
Don Kosaken Chor Serge Jaroff

"Wir haben eine gemeinsame Vergangenheit.
 Wir haben ein gemeinsames Ziel.
 Wir haben einen gemeinsamen Glauben,
 ein gemeinsames Ideal.
 Serge Jaroff, Wien, 1923.

Man schreibt das Jahr 1920

Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff nach seinem ersten Konzert in Wien, 1923. In der Mitte der Dirigent, Serge Jaroff.

Man schreibt das Jahr 1920. In Russland tobt der Bürgerkrieg. Truppen aus dem Dongebiet sind in der Türkei interniert, in Tschilingir, einem Dorf, Stunden von Istanbul. Weihnachten steht bevor. Die Männer leiden unter Hunger, Kälte und Einsamkeit - viele sterben an Cholera. Aus den ehemaligen Regimentschören schliessen sich die besten Sänger, die noch da sind, zusammen. Unter ihnen ein junger Kosakenoffizier, Serge Jaroff.

In zwei Reihen stehen die Männer im Halbkreis, in ihren dunkelblauen Uniformen, die Hosen seitlich mit breitem rotem Streifen, ein Ledergurt um das lose Hemd geschlungen, die Blicke gerichtet nach vorn, auf einen kleinen unscheinbaren jungen Kosakenleutnant. Es ist mäuschenstill. Ein grosser schlacksiger Kosake, Serioscha, tritt zwei Schritte vor. “Gospoda”, spricht er mit zittriger Stimme, “zu Beginn singen wir «Rette, oh Gott, dein Volk». Fast unmerklich bewegen sich die schlanken Hände Serioschas, und augenblicklich setzen ganz leise die Stimmen ein.

Mit traurigen Gesichtern lauschen die Kosaken dem Choral. Werden sie ihre Heimat am Don je wieder sehen?

Wer ahnte, dass dieses Häuflein müder und ausgehungerter Donkosaken mit seinem Gesang die Welt erobern sollte?

Im Frühjahr 1921 wurde, was von den ehemaligen Donkosakenregimentern übrig geblieben war, auf eine griechische Insel verschifft, Limnos, oder Lomonos, wie die Männer sagten. Ein Dorf überliess ihnen eine kleine Kirche, in der sie Gottesdienste nach russischem Ritus abhielten - der Chor wirkte stets mit. An Ostern sangen die Männer zusammen mit dem griechischen Chor von Limnos - und fanden grossen Beifall bei der Bevölkerung. Bei Aufführungen im Freien unterhielten sie auch Franzosen und Engländer, unter deren Schutz die Donkosaken standen, mit ihren fröhlichen Kosakenliedern.

1923 kamen die Kosaken nach Bulgarien. Ankunft im Hafen von Burgas: Brot, wie lange schon hatten die Männer nicht mehr so viel Brot gesehen? Dann Quarantäne, Neuformierung der Abteilungen zum Arbeitseinsatz, Bau von Eisenbahnstrecken, Fabriken, Hüttenwerke. Endlich vorbei mit dem Lagerleben, vorbei mit der Verbannung. Um sich etwas zu verdienen, gaben die Männer in der Hafenstadt Burgas ihr erstes richtiges Konzert. Eigenändig wurden riesige Plakate gemalt und in der Stadt ausgetragen. Mit dem Erlös von 8 Mark wurde der Auftritt in Burgas zum ersten Erfolg.

Zu dieser Zeit hielt sich die berühmte russische Tänzerin Tamara Karsawina in Sofia auf. Der Chor, den sie in der russischen Gesandtschaft singen hörte, machte ihr einen tiefen Eindruck. Nun hatte Tamara Karsawine weitgehende Beziehungen, so dass der Chor wiederholt zu diplomatischen Empfängen eingeladen wurde, in die spanische Botschaft, die amerikanische und die französische.

Alexander Kruedener von Struve, war der Sprecher des Chors. In den letzten Jahren gehörte auch sein Sohn, Alexander v. Kruedener-Struve jr., dem Chor an.
Please wait...
The Lord's Prayer (D.S.Botnyansky)

Um den Lebensunterhalt zu bestreiten, nahmen die Chormitglieder alle möglichen Arbeiten an. Jaroff, der an der Synodal-Schule in Moskau Chorgesang studiert hatte, erwies sich aber als wenig geeignet zum Flaschenspülen. Bald schon aber fand er eine Anstellung als Gesangslehrer am städtischen Gymnasium. Im Sommer wurde der Chor eingeladen, in der Kathedrale von Sofia ein geistliches Konzert zu geben, das von von vielen vertriebenen Russen besucht wurde. Diese ersten Erfolge bestärkten Jaroff, nach Wegen zu suchen, um seinen Sängern zu ermöglichen, den Lebensunterhalt durch Konzerte zu bestreiten. Der Chor zählte 32 Mitglieder.

Der Vertreter des Völkerbundes in Sofia war dem Chor sehr zugetan. Er wollte den Männern helfen, den Balkan zu verlassen und in Westeuropa Fuss zu fassen. Er war es, der sie mit einem Fabriksbesitzer aus Frankreich in Verbindung brachte. Damals hörten die Sänger zum ersten Mal das Wort “Montargie”. Montargie war ein Städtchen in Frankreich, mit einer Fabrik, die schon ein Blasorchester hatte. Dort könnten die Sänger arbeiten und als Werkschor zusammenbleiben. Die Verhandlungen wurden in russischer Sprache geführt, die Gattin des Fabriksbesitzer war Russin.

Mit der Hilfe des Völkerbundes, der Kirche und einer Spende von Tamara Tarsawina brachte man etwas Reisegeld zusammen. Nach einem Abschiedsgottesdienst brach der Chor, ausgestattet mit einem Visum für Frankreich, am 23. Juni 1923 von Sofia auf. Doch schon in Belgrad reichte das Geld nicht mehr für die Weiterfahrt mit der Bahn, die Kosaken reisten mit dem Schiff weiter, überwanden ihre Schüchternheit und unterhielten die Passagiere mit russischen Volksliedern. Die Chorkasse füllte sich wieder etwas.

Wien: Gepflegte Strassen, grosse und schöne Häuser, gut gekleidete Menschen, überall zufriedene und lebenslustige Gesichter. Es schien, als ob es nie Krieg gegeben hätte. Wieder war es ein Vertreter des Völkerbunds, der dem Chor weiter half und sie mit dem einem Konzertdirektor bekannt machte. Am 4. Juli sollte der Chor ein Konzert in der Hofburg geben. Die französische Fabrikstadt, deren Namen “Montargie” die Sänger längst aussprechen konnten, sollte zunächst ein unerfüllter Traum bleiben.

Sergei Alexeievich Jaroff, ein junger Kosakenleutnant, auf der Überfahrt von Europa nach Amerika, 1932.

Jaroff versammelte die Sänger um sich. Noch glaubte er nicht, dass sie in wenigen Minuten auf einem der grössten Bühnen Europas stehen sollten.

“Wird es gelingen, Herr Direktor?”, fragte Jaroff, übersetzt von einem Dolmetscher, schüchtern.

“Junger Mann”, antwortete der Konzertdirektor, “es wird, haben Sie Mut und etwas Geduld.”

Jaroff stellte die Sänger auf. Erbärmlich schauten sie aus, wie Landstreicher, in ihren abgetragenen, geflickten Uniformen, der eine in Wickelgamaschen, der andere in Stiefeln. Nach vorn die noch am besten angezogenen, soweit es die Verteilung der Stimmen zuliess.

Der Chor brauste wie eine Orgel. So hatte Jaroff noch nie dirigiert, der Chor noch nie gesungen, noch nie so tief empfunden. Rauschender Beifall brachte Jaroff in die Wirklichkeit zurück. Und wieder dirgierte er - wieder Beifallsstürme - den Kosaken aus dem Todeslager von Tschilingir.

In der Garderobe wartete der Konzertdirektor: “Herr Jaroff”, sagte er, “Sie werden mit Ihrem Chor nicht nur ein Mal - tausend Mal werden Sie singen.”

Paris, man schreibt das Jahr 1979. In zwei Reihen stehen sie im Halbkreis, in ihren dunkelblauen Uniformen, die Hosen seitlich mit breitem rotem Streifen, ein Ledergurt um das lose Hemd geschlungen, die Blicke gerichtet nach vorn, auf einen kleinen unscheinbaren ältern Kosakenleutnant. Es ist mäuschenstill. Ein grosser schlacksiger Kosake, Serioscha, tritt zwei Schritte vor: “Meine Freunde”, spricht er mit zittriger Stimme, “zum Schluss singen wir «Ich bete an die Macht der Liebe». Fast unmerklich bewegen sich die schlanken Hände Serioschas, und augenblicklich setzen ganz leise die Stimmen ein.

Mit traurigen Gesichtern lauschen die Menschen dem Choral. Zum letzten Mal haben sie den Don Kosaken Chor Serge Jaroff gehört.

Dazwischen liegen 9000 Konzerte, auf der ganzen Welt. In Montargie sind die Männer nie angekommen. Und ihre Heimat am Don haben sie nicht wiedergesehen.


"Man riet mir, zu Pferde in voller Ausrüstung
 und mit langen Spiessen vor dem amerikanischen Publikum zu erscheinen.
 »Wirkliches Können spielt dort fast gar keine Rolle«,
 wurde mir gesagt. »Irgend einen Reklametrick, einen Bluff, eine Sensation.
 Das ist es, was man in Amerika braucht!«"
 Serge Jaroff, Böhmen, Juli 1930.

Im Land der Wolkenkratzer

Diese Erzählung über die erste Tournee des Don Kosaken Chors Serge nach Amerika ist das letzte Kapitel eines über Serge Jaroff und seinen Chor 1931 erschienenen Büchleins. Der Verfasser, Emilian Klinsky, ebenfalls Emigrant und und ein ganz grosser Verehrer dieses Chors, lebte wahrscheinlich in Berlin. Das Büchlein erschien im Verlag des Don Kosaken Chors in Berlin und in deutscher Sprache beim Matthes-Verlag in Leipzig im Jahr 1933.

Die erste Überfahrt nach Amerika. Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff auf dem Dampfer »Minnekahda«. Spätherbst 1929.

Die Schrauben des riesigen Dampfers verlangsamten ihren Gang. Aus dem grauen Dunst des Abends hob sich der unruhige Schattenriss der Riesenstadt New York. Wir standen auf Deck und schauten, wie die vor uns emporwachsende Stadt farbiger wurde, wie auf dem Hintergrund der riesenhaften Häuser zahllose Lichter auftauchten und den achatdunklen Himmel erhellten. Die Lichter wuchsen verschwommen im grauen Nebel, das Ufer kam uns langsam entgegen und, wie mit tausend Feuern leuchtend, wuchs vor uns das märchenhafte erdrückende Manhatten empor.

Schweigend erlebten wir diesen feierlichen Augenblick. War das doch Amerika, der Höhepunkt des bisher von uns Erreichten. So vergingen Stunden.

Der Dampfer hielt nur wenige Kilometer vom Hafen entfernt, taghell erleuchtet. Schliesslich näherten wir uns dem Ufer.

Die Vertreter der russischen Kolonie und unser amerikanischer Impresario empfingen uns. Man hielt uns Begrüssungsansprachen, fotografierte und frug uns flüchtig aus.

Ein riesiges zwanzig Stockwerke hohes Hotel im Mittelpunkt des Geschäfsviertels von New York nahm den Chor auf, und wir verschwanden in ihm wie unscheinbare kleine Spiefiguren, uns den Anordnungen unseres Managers unterordnend.

Serge Jaroff fährt zum ersten Mal nach Amerika. Dachte er daran, dass dieses Land zehn Jahre später seine zweite Heimat werden könnte?

In diesem Labyrinth von Stockwerken, Gängen und Zimmern fühlte ich mich ganz entsetzlich klein und hilflos. Ich war froh, als sich die Tür meines Zimmers hinter mir schloss und ich allein war. Instinktiv machte ich das Fenster auf und blickte hinaus. Ein schmaler Streifen, auf dem ununterbrochen die Lichter sich bewegten, so lag die Strasse unter mir. Irgendwo, unendlich weit ging der Herzschlag der Stadt.

Am nächsten Tag versuchte ich die Stockwerke der Häuser zu zählen, verzählte mich dabei dauernd, und musste immer wieder von vorne anfangen. Alles wirkte ungewohnt und seltsam: Der dichte Strom von Menschen und Autos, der Lärm, das wahnsinnige Tempo des amerikanischen Lebens. Nirgends hatte ich mich noch so fremd gefühlt wie hier inmitten dieser Leute, die geschäftig und teilnahmslos an mir vorbeieilten, inmitten dieser Häuserreihen, dieser raffinierten und seelenlosen Technik.

Ich konnte mir nicht vorstellen, dass irgend einer von diesen in der allgemeinen Bewegung forttreibenden Menschen an dem Auftreten der Donkosaken Interesse haben sollte. Ich konnte es mir einfach nicht denken, dass irgend einer von ihnen Zeit für innerliche Sammlung und tiefere Erlebnisse haben könnte.

Der 6. November 1929. Es giesst wie mit Eimern, die Lichter der Strasse verschwimmen im Regen. Wir stehen in der Halle des Hotels und warten auf den Augenblick der Abfahrt. In einer Stunde ist das Konzert in der Carnegie Hall.

Als eindrucksvolle schwarze Flecken heben sich die Gestalten meiner Sänger ab. Um uns Neugierige, Verwunderung und Fragen. Wir schlängeln uns durch das Publikum dem Ausgang zu.

Die gepflasterte Auffahrt um das Theater ist schwarz wie von vergossener Tinte. Noch ist viel Zeit bis zum Beginn, aber schon belagert eine Menge von Regenschirmen die Zugänge zum Konzertsaal. Wie eine seltsame Raupe kriechen die Autos in einer ununterbrochenen Reihe an das hellerleuchtete Gebäude heran.

Wir drängen uns durch die Masse und hören in der amerikanischen Unterhaltung einzelne russische Laute.

Vor vielen Jahren hatte Peter Jljitsch Tschaikowski an der Eröffnung dieser Kunsthalle teilgenommen. Ich erfahre es beim Eintreten von meinem Begleiter. Seine Worte errate ich mehr als dass ich sie höre. Ich bin aufgeregt und warte auf den Beginn des Konzerts wie auf eine Erlösung von dieser quälenden Aufregung.

Endlich steht der Chor auf der Bühne. Mit schnellen Schritten gehe ich nach vorn. Das helle Licht der Scheinwerfer blendet die Augen äusserst unangenehm. Vor mir der überfüllte Saal. Der Beifall bei meinem Heraustreten weckt mein Selbstvertrauen.

Ich beginne das Konzert mit »Ich glaube ...«.

Der Chor schweigt, und als Antwort auf dieses Verstummen wird der riesige Saal lebendig vom Lärm des Beifalls.

Ein Erfolg! Gott sei Dank, ein Erfolg!

Programmbesprechung vor dem Konzert. Portland / USA, 1942.

Das Künstlerzimmer ist voller Menschen. Glückwünsche, nicht enden wollende Händedrücke. Fremde Leute gehen an mir vorüber, aber in diesem Augenblick sind sie mir seltsam nah. Ich sehe keine einzelnen Gesichter mehr, es sind ihrer zu viele. Antworte nur jedem auf seinen Händedruck.

Auf einmal fasst mich jemand fest bei den Schultern. Ein hochgewachsener schöner Greis mit einer Adlernase. Seine Worte kommen mir klar und deutlich zum Bewusstsein.

»Was für ein Dämon sitzt in Ihnen? So klein und zart - und soviel Kraft - das soll doch der Teufel holen! Nehmen Sie mir die derben Worte nicht übel, es ist eine alte Gewohnheit!«

Ich erkannte Alexander Siloti, unseren berühmten russischen Pianisten. Ein Schüler Liszts. Er spricht stürmisch weiter: »Sie müssen mich besuchen. Ich werde Sie morgen abholen!«

Er hielt sein Wort. Ich besuchte ihn und verlebte einige unvergessliche Minuten in seinem Haus. Er beglückwünschte mich und war dann bei jedem New Yorker Konzert mein treuer Hörer.

Während seines 6 wöchentlichen Aufenthaltes in Amerika gab der Chor bei ausverkauftem Hause 41 Konzerte. Er besuchte 32 Städte bis zur Mitte der Vereinigten Staaten und kam nördlich bis nach Kanada.

Abfahrt mit der »Queen Elisabeth«. Rückkehr von einer Europatournee in die zweite Heimat. 1963.

14 Nachtfahrten ermüdeten mich und die Sänger. Die ungeheuren Entfernungen waren wir nicht gewöhnt, zumal wir fast jeden Abend singen mussten. Nur ganz wenige freie Tage blieben uns. An einem dieser Tage besuchten wir mit dem ganzen Chor die New Yorker Metropolitan-Oper.

Wie immer, wenn ich als Zuschauer im Theater bin, hatte mich ein seltsames Gefühl ergriffen. Das Theater kenne ich vom Zuschauerraum aus kaum. Mein Platz ist 250 mal im Jahr auf der Bühne.

Als nun der Nachfolger Carusos, Gigli, auf der Bühne, die für mich ein Teil meines Lebens darstellt, zu singen begann, ergriff mich eine Erregung, als stünde ich selbst vor dieser geschmückten, fordernden Menge.

Die Metropolitan-Oper - die letzte Stufe allen künstlerischen Erfolges. Das Endziel jeder Theaterlaufbahn. Nun sitze ich in der Metropolitan und blicke auf die Bühne, diesen geheiligten Boden für die Besten der Besten, für die ersten Künstler der ganzen Welt. Caruso, Schaljapin, Battistini, Gigli - fantastische Honorare, unerhörte Menschenansammlungen. In jeder Loge ein König, ein König des Kapitals und in jeder nächsten Loge eben ein solcher König. Ich lese ihre Namen im Programm, sie stehen bei jeder jeder Logennummer verzeichnet.

Ich bin fast geblendet von diesem Glanz des Reichtums und der Pracht. Auf der Bühne singt Gigli. Aber ich höre ihn kaum, denn eine nervöse Aufregung hat mich ganz übermannt. Ich kann nicht im Zuschauerraum sitzen, mein Platz ist auf der Bühne!

Zwei Tage noch bis zur Rückfahrt nach Europa. Die amerikanische Konzertreise ist beendet. Morgen geben wir unsern Abschiedsabend.

Wir stehen hinter der Bühne des unsichtbaren Saales und warten auf das Glockenzeichen. Jeden Augenblick muss es ertönen. Gleich treten wir auf die Bühne des Theaters, in dem wir vor einigen Tagen als Zuschauer sassen. Gleich beginnt das bedeutendste Konzert im Leben des Chores. Die Glocke. Die Tür öffnet sich. Die Sänger betreten einer nach dem anderen die hellerleuchtete Bühne.

Wir singen in der Metropolitan-Oper.

...In Europa traf ich Jaroff wieder. »Sie haben in der Metropolitan gesungen! Sie haben etwas Grosses erreicht, welches ist nun jetzt Ihr Ziel?« In den Augen meines Gegenüber liegt Schwermut.

»Das Allerhöchste! Vielleicht ein Unerreichbares!«

Ich blickte Jaroff an. Ich verstehe seine Worte. Wir schweigen beide. Unsere Gedanken sind in weiter Ferne und meine Erregung niederkämpfend drücke ich ihm die Hand.

»Ich wünsche Ihnen, dass Sie dieses Ziel erreichen, wünsche Ihnen, dass Ihr Chor in unserer alten Heimat, vor unserm Volke auf einer russischen Bühne die Jahre der Verbannung vergessend, singen darf:

›.Ich glaube ...‹.«


"Ich fürchtete, dass der Chor sich in eine
 Maschine verwandeln würde. Deshalb versuche ich, den Chor in einer
 gewissen Spannung zu erhalten, ändere die Feinheiten in ein und derselben
 Sache und wechsle auch die Zeitmasse. Auf diese Weise habe ich den Chor
 ständig in der Hand und verhindere, dass er sich an eine bestimmte
 Schablone gewöhnt.
 Serge Jaroff, um 1930.

50 Jahre 1970/71

50 Jahre Don Kosaken Chor, 50 Jahre unverminderte Popularität, 50 Jahre Welterfolg!

Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff bei Studioaufnahmen des westdeutschen Fernsehsenders ARD. Links aussen als Solist Juri Timczenko. Deutschland 1965.

Das bedeutet unbedingten Willen zu höchster Leistung, bedeutet Kraft, Grösse, aber auch ein Martyrium an Energie und künstlerischem Willen, die einsame Höhe des Ruhms ein halbes Jahrhundert lang mit gleicher jugendlicher Frische zu halten - und zu erhalten - über Zeiträume und Generationen hinweg.

Der im Jahre 1921 im türkischen Truppenlager Tschilingir bei Konstantinopel gegründete Chor, an dessen Spitze seit dieser Zeit Serge Jaroff als Dirigent und Arrangeur steht, stellt eine Einmaligkeit auf dem Gebiete des Konzertwesens dar.

Wer ist Serge Jaroff, von dem eine so zwingende Faszination ausgeht, wenn er seinen Chor dirigiert?

Kosaken-Fähnrich an der Spitze einer Reitereinheit im russischen Bürgerkrieg? Weltberühmter Dirigent eines einmaligen Chores? Schüler und Freund aller zeitgenössischen russischen Komponisten, selbst Schöpfer bedeutender Tonwerke?

Serge Jaroff ist all dieses und noch viel mehr. Der Chorgesang ist sein Reich, und virtuos beherrscht er alle Register dieser Orgel aus menschlichen Stimmen.

Geboren wurde Serge Jaroff in einer Kleinstadt im Gouvernement Kostroma in Nord-Ost-Russland. Mit fünf Jahren sang er schon im Kirchenchor seiner Heimatstadt. Sein Vater, der Kaufmann war, gab ihn mit sieben Jahren in die Schule. Mit zehn Jahren bestand er die Aufnahmeprüfung der Synodal-Musikschule in Moskau.

Die meisten vom Don Kosaken Chor Serge Jaroff vorgetragenen Lieder wurden arrangiert vom Dirigenten Serge Jaroff.

In dieser weltberühmten Ausbildungsstätte Russlands für Kirchenmusik und Chordirigenten blieb Serge Jaroff dank seines Stipendiums für ausserordentliche Musikalität elf Jahre bis zur glänzend bestandenen Schlussprüfung.

Es waren wohl die schönsten Jahre seines Lebens. Serge Jaroff sang im Kirchenchor der Aspensky-Kathedrale im Kreml. Oft und gerne denkt Serge Jaroff mit wehmütigem Herzen an die grossartigen Ostermessen, alles ist heute so weit, so fern! Jedes Jahr studierte die Synodal-Musikschule für die Hauptkirche Russlands eine neue Messe, galt es doch, auch die Komponisten zu ehren und deren Schöpfungen zu interpretieren. Serge Jaroff hatte reichlich Gelegenheit, die Werke der bedeutendsten russischen Komponisten erklingen zu lassen.

Katalsky war jahrelang der Leiter der Synodal-Schule, Professoren waren auch Tschaikowsky, Golowanoff, Tschesnokoff, Rachmaninow und Gretschaninoff.

Die Ausbildung war am 20. März 1917 mit bestandenem Examen beendet. Anschliessend kam Serge Jaroff zur Alexander-Militär-Akademie in Moskau und wurde dort am 1. August 1917 zum Leutnant befördert.

Die Revolution schwelte bedrückend, und Leutnant Jaroff kam an die Front zum Kampf gegen die Bolschewiken. Die Regierung bildete aus Fahnenjunkern und Offizieren Spezialeinheiten; mit einer solchen Abteilung kam Leutnant Jaroff nach Rumänien, von hier wieder zurück nach Moskau, wo der Bürgerkrieg tobte. Er kämpfte auf weissrussischer Seite in einer Brigade der Don Kosaken gegen den roten Norden.

1956 unternahm der Don Kosaken Chor Serge Jaroff erstmals eine Tournee nach Japan. Serge Jaroff und seine Sänger waren die ersten westlichen Künstler, die im kaiserlichen Palast von Tokio auftreten und vor dem Tenno ein Konzert geben durften.

Nach dem Sieg der Roten gegen die Weisse Armee schlugen sich die zaristischen Einheiten bis zur Krim durch, wo ein grosser Teil der weissrussischen Flotte lag. Die zarentreuen Einheiten flohen mit russischen Schiffen, gedeckt von englischen und französischen Kreuzern, in die Türkei, wo ein grosser Teil der russischen Truppen in Tschilingir interniert wurde.

In diesem Gefangenenlager bildete Serge Jaroff 1921 den Don Kosaken Chor. Ein gütiges Geschick brachte den Chor nach Wien, wo das erste Konzert im Prunksaal der Wiener ťHofburgŤ stattfand.

Ein neuer Lebensabschnitt begann.

1924 gab der Don Kosaken Chor die ersten Konzerte in Deutschland, in München, Hamburg und anderen Städten, zog weiter nach Belgien, Holland, England, 1926 Frankreich.

Das 100. Konzert konnte Serge Jaroff mit seinem Chor 1928 in Budapest feiern. So reiste dieser berühmteste und bekannteste Chor der Welt von einem Kontinent zum andern bis 1939, als der zweite Weltkrieg ausbracht.

Es gelang allen Chormitgliedern, rechtzeitig nach Amerika zu kommen, wo alle sesshaft wurden und die amerikanische Staatsbürgerschaft erhielten.

Der Chor reiste nun in Mexiko, Kuba, Süd- und Zentral-Amerika. In Hollywood wurden mehrere Filme gedreht. 1945, unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg war es wiederum Frankfurt am Main, wo der Chor sein erstes Wiedersehen mit Deutschland hatte. Aus Sehnsucht nach seiner zweiten Heimat, der Wiege seines Erfolges, unternahm der Chor eine Tournee, um für die amerikanischen Besatzungstruppen zu singen, so auch in einem grossen Konzert im Hauptquartier von General Eisenhower.

Die nebenstehenden Zeilen stammen aus diesem Programmheft zum Jubiläumskonzert 50 Jahre Don Kosaken Chor Serge Jaroff im Jahr 1970.

Ehe die gekrönten Häupter ihres Thrones beraubt wurden, gab der Don Kosaken Chor in den Königspalästen Konzerte. Zuerst vor König Boris von Bulgarien in der Zeit von 1921 bis 1923, und vor König Georg von Griechenland 1924. Sie sangen vor König Georg V. im Jahre 1925 und 1928 wieder, wie auch im Jahre 1926 vor König Christian von Dänemark und vor König Gustav von Schweden im Jahre 1927 sowie vor der letzten Königin von Rumänien 1927.

1956 fuhr der Don Kosaken Chor Serge Jaroff zum ersten Mal nach Japan zu einer sieben Wochen dauernden Tournee, sie waren die ersten westlichen Künstler, die im kaiserlichen Palast vor dem Tenno ein Konzert geben durften. Die gleiche Tournee brachte den Chor nach Australien.

Der Original Don Kosaken Chor Serge Jaroff ist wohl der berühmteste Chor der Welt, und Serge Jaroff, der Dirigent und Gründer, der Garant für das stets gleichbleibende künstlerische Niveau, ist die Seele des Chores, den er mit winzigen Gesten leitet und beherrscht. Der schmächtige, aber von dynamischer Energie erfüllte Mann versteht es, mit kurzen Handbewegungen die Stimmen seiner Kosaken zu einem Klang zu verschmelzen. Und trotz der erstaunlichen Harmonie geht doch niemals die Vielfalt der Stimmen, von denen jede die eines Solosängers ist, verloren.

Der Chor kommt jedes Jahr für eine ganze Spielzeit nach Deutschland, Österreich, die Schweiz, Frankreich, Spanien und Holland, Dänemark, Schweden und Norwegen. Im Frühjahr und Sommer führen die lange vorausgeplanten Konzerttourneen durch die Länder der anderen Seite des Globus.

Der Chor ist sozusagen dauernd unterwegs, und nicht selten müssen weite Strecken mit dem Flugzeug überwunden werden, um das nächste Konzert termingemäss zu erreichen.

Heute gastiert Serge Jaroff mit seinem weltberühmten Chor in ihrer Stadt und dirigiert ein festliches Jubiläumskonzert.


"Ich hatte bemerkt, dass es besonders eindrucksvoll  ist, wenn ich beispielsweise die eine Hälfte des Chorres mit geschlossenem,  die andere mit offenem Munde singen lasse."
 Serge Jaroff, Wien, 1923.

Bearbeitung für Männerchor

Anfänglich bestand der Don Kosaken Chor Serge Jaroff aus 40 Kosaken. In den sechziger und siebziger Jahren waren es noch 24 einschliesslich zwei Tänzer. Um 1965.
Please wait...
»Das Lied vom Ataman Platoff«, für Männerchor bearbeitet von Serge Jaroff, um 1925..

"Ich danke dem Donkosakenchor den stärksten
 und anregendsten Eindruck, den ich je von einem Chor empfangen habe."
 Max Reinhardt, Leopoldskron, August 1924.

Chronik

Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff in einem Konzert. Um 1965.

1896, 20. März (1. April)
Makariev (Kostroma, Russland)
Sergei Alexeiewitsch Jaroff wird in Makariev, einer kleinen Stadt im Gubernorat Kostroma in Nordost-Russland als ältester Sohn einer Kaufmannsfamilie geboren.
1906 Jaroff studierte an der Synodal-Akademie in Moskau
1910 Sergej singt in der Uraufführung von Sergej Rachmaninoffs Liturgie durch den Moskauer Synodalchor unter der Leitung von Nikolaj Michailovitsch Danilin (1878-1945) das Knabensolo »Dir singen wir«.
1914 Die meisten der spätern Sänger des Don Kosaken Chors sind von jetzt an als Angehцrige der donschen Divisionen im Krieg.
März, 1917 Serge absolvierte die Moskauer Synodal Schule.
1917 In der bolschewistischen Revolution und im nachfolgenden russischen Buürgerkrieg kämpfen die donschen Divisionen auf seiten der zarentreuen Weissen gegen die Roten.
1917 Der Moskauer Synodalchor wird aufgelöst.
1917 Die Petersburger Hofsängerkapelle wird in den Russischen Staatschor umgewandelt.
1920 Die donschen Divisionen werden von den Roten auf die Krim vertrieben.
1921, Januar
Tschilingir (Türkei)
In einem Interniertenlager stellt Serge Jaroff einen Chor von Donkosaken zusammen.
1921, März
Lemnos (Griechenland)
Die 3. Donsche Division wird unter dem Schutz französicher und englischer Truppen auf einer Mittelmehrinsel interniert.
Burgas (Bulgarien) Die Sänger werden auf dem Balkan interniert und zu Arbeitseinsätzen verpflichtet. In der Kathedrale von Sofia geben sie en Konzert.
1923, 23. Juni, Sofia Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff bricht nach Westeuropa auf. Der Chor zählt 32 Mann.
1923, 4. Juli
Wien
Der Don Kosaken Chor von Serge Jaroff hat seinen ersten professionellen Auftritt in der »Hofburg« in Wien.
1924, Januar, Lausanne,
Genf, Neuchatel (Schweiz)
Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff gibt seine ersten Konzerte in der Schweiz. Ausgestattet mit einem Transitvisum werden sie ausgewiesen und haben das Land nach dem Konzert in Neuchatel am gleichen Abend zu verlassen.
1924, Frühjahr
Nizza, Antibes (Frankreich)
Der Don Kosaken Chor von Serge Jaroff gibt seine ersten Konzerte in Frankreich.
1924, Frühjahr
Mailand, Genua, Turin (Italien)
Der Don Kosaken Chor von Serge Jaroff gibt seine ersten Konzerte in Italien. Konzerte in der Umgebung von Arona in der Nähe des Lago Maggiore, wo sie sich aufhalten, suchen sie zu Fuss auf.
1924
Stuttgart, Frankfurt am Main, München, Breslau (Deutschland)
Der Don Kosaken Chor von Serge Jaroff gibt seine ersten Konzerte in Deutschland. In München ist die 84-jährige Königin Maria von Neapel Zuhörerin. Der Chor zählt jetzt 35 Angehörige.
1924, Juli
Henndorf (Österreich)
Der Don Kosaken Chor von Serge Jaroff macht seinen ersten Erholungsurlaub von eineinhalb Monaten.
1924, Holland Der Don Kosaken Chor von Serge Jaroff gibt seine ersten Konzerte in Holland.
1924, Paris Andrej Schouch ruft den Ural Kosaken Chor ins Leben. Der Chor gastiert in europäischen Städten.
1925, Frankfurt am Main, Deutschland Serge Jaroff macht mit seinen Donkosaken die ersten Schallplattenaufnahmen unter der Südwest-Deutschen Konzertdirektion Frankfurt am Main. Diese ersten, noch akkustisch aufgenommen Schallplatten erscheinen unter dem Label von Artiphon.
1926 Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff fährt von Frankreich nach Ausralien und über Neuseeland zurück nach Europa.
1926, Prag Nicholas Kostrukoff gründet den General Platoff Don Cossacks Chorus.
1928, Budapest Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff gibt sein hundertstes Konzert.
1928, Moskau Mit zwölf Soldaten der Roten Armee gründet Boris Alexandrow den ersten Soldatenchor der jungen Sowjetunion. Daraus entsteht in den folgenden Jahren das Gesangs- und Tanzensemble der Roten Armee.
1929, Berlin Serge Jaroff heiratet in der Russisch-Orthodoxen Kirche an der Nachodstrasse.
1929, September
Dresden (Deutschland)
Im Verlag des Don-Kosaken-Chores erscheint unter der Schrifleitung von J.J. Mulmann das »Textbuch der vom Donkosaken Chor unter der Leitung des Dirigenten Serge Jaroff vorgetragenen Gesänge und Lieder« . Das30-seitige Büchlein in deutscher Sprache ist die 24. Ausgabe.
1930 Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff gibt vor ausverkauften Häusern 250 Konzerte im Jahr. Bis 1939 konzertiert der Chor 10 bis 20 Wochen jährlich in den USA und Kanada, die restliche Zeit Tourneen in Europa. Die Ferien verbingt der Chor in Bädern Österreichs und Deutschlands. In diesen Jahren dreht der Chor 9 Kurzfilme und 2 Grossfilme mit der UFA. Der Sitz des Chors während dieser Zeit ist Berlin.
1931, Berlin (Deutschland) Das Buch "S. Jaroff und sein Donkosakenchor" wurde durch Emilian Klinsky in der russischen Sprache veroffentlicht.
1933, Leipzig (Deutschland) Im Matthes-Verlag erscheint von Emilian Klinsky das Buch »Vierzig Donkosaken erobern die Welt - S. Jaroff und sein Donkosakenchor«.
1933, Wien Nikilai Tripolitoff gründet den Wolga-Kosaken-Chor.
1937, 2. November
Missouri (USA)
Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff gibt ein Konzert an der Universität von Missouri.
1937, Deutschland Boris Ledkowsky bildet den Schwarzmeer Kosaken Chor.
1938, Moskau Das Gesangs- und Tanzensemble der Roten Armee unter der Leitung von Boris Aelxandrow wird umbenannt in Chor und Ensemble der Roten Armee.
1939, USA Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff wird während einer Tournee in Amerika vom Kriegsausbruch überrascht - die Sänger werden erneut heimatlos. Später erhalten sie die amerikanische Staatsbürgerschaft, und sie nehmen Wohnsitz in New York. Bis 1944 reist der Chor in Mexiko, Kuba, Süd- und Zentralamerika und gastiert unter anderm in der New Yorker Radio City Music Hall. In Hollywood werden 3 Gross- und 3 Kurzfilme gedreht.
1940, Deutschland Die Ural Kosaken lösen ihren Chor auf. Die Mitglieder werden in alle Winde verstreut.
1950 Andrej Scholuch leitet den Schwarzmeerkosaken Chor bis 1955.
1954, Berlin Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff tritt erstmalig seit Kriegsende im Berliner Sportpalast auf. Die vier Konzerte sind sofort ausverkauft, so dass weitere eingeschoben werden mussten.
1955, Deutschland Von Boris Ledkowsky übernimmt von Sergej Horbenko die künstlerische Leitung des Schwarzmeer Kosaken Chors. Der Chor gibt Konzerte vorwiegend in Kirchen unter dem Patronat der Inneren Mission der Evangelischen Kriche (Bruderhilfe. Dem Einsatz des Theologen Nikolai Orloffs hat der Chor seine zahlreichen »Kirchlichen Feierstunden« zu verdanken.
Um 1960
USA / Kanada /Deutschland
Die Platoff Don Kosaken singen unter der Leitung von Nikolas Kostrukoff. Tourneen auf der ganzen Welt - die grössten Erfolge in Deutschland.
1966, Deutschland Der Ural Kosaken Chor unter der Leitung von Andrej Scholuch unternimmt seine letzte Tournee.
1974, Moskau Sergei Nazarko übernimmt die künstlerische Leitung des Chors und Ensembles der Roten Armee.
1979, 20. März, Paris An seinem 83. Geburtstag gab Serge Jaroff mit seinem Chor das letzte Konzert in Europa.
1981, USA Der Chor wurde aufgelöst und Serge Jaroff übergab die Rechte des Chores an Otto Hofner.
1985, 5. Oktober
Lakewood (New Jersey / USA)
Serge Jaroff starb am 5 Oktober 1985 in Lakewood, New-Jersey im Alter von 89 Jahren.
1986, Köln, Deutschland Otto Hofner brachte den Chor wieder zusammen mit Michael Minsky als Dirigent und Nicolai Gedda als Solist.
2001, Köln, Deutschland 2001 übergab Otto Hofner die Rechte des Chores an Serge Jaroff's jüngstes Mitglied, Wanja Hlibka.

Members

    "Einige Kosaken des Chores blieben in Australien, sie hatten das Wanderleben satt, kauften sich für erspartes Geld Land und tauschten wieder den Beruf des heimatlosen Sängers mit der ländlich bäuerlichen Arbeit. Den Kosaken zog es wieder zur Mutter Erde. Schwer war uns anderen die Trennung von den alten teuren Freunden, die so lange alle Leiden und kleinen Freuden mit uns geteilt hatten."

Serge Jaroff, 1931.


Feedback

Passport's list with passport number, name and birthday of each chorist, about 1929 (collection Nicolai Gedda, Tolonchenaz, Switzerland)

"I went to their concerts on two occasions, once with my father, who was born in Russia and came to the U.S. in 1915, and the other with 3 members of my choral group. Both concerts were held in the Los Angeles Philharmonic Auditorium. The hall was full on both occasions. They were extremely popular in cities such as New York, San Francisco, Chicago and Los Angeles. Jaroff as I remember was a short man compared to the singers, they all came out on stage as though they owned it, and after the first song they did.

The time I went with my father, some of the group came down into the audience while singing and shook hands with people. My father and I were seated on the main floor and shook hand with 2 of them, quite exciting. At both concerts they took numerous encores, the audience did not want the concert to end. Hearing them live in a concert atmosphere is something I'll never forget, their tonal range and presentation was unbelievable.

I was first introduced to this group while being a member of a boys choral group during 1945-48. Our director brought in some recordings of theirs and told us to listen to this, and as she put it, we were hearing perfection in singing and direction by a choral group. She taught us the Jaroff Cossack style of sustaining sung notes for a long period of time by the use of counter-breathing. This is taking a breath of air after the singer next to you has taken his breath and on and on. In this way the audience hears a continuos sung note or notes, to the audience, it seems the music is being sung on one breath of air."
Al Shubin, Whittier, California, June 12, 1999

"When I started searching in 1994, before I was on the net, I first wrote to every publisher in the Swann catalog who dealt in Eastern European music. Most ignored me. I then began writing to U.S. Universities that had a Russian Dept. Some responded in the negative. It was sung by the emigre choir, Don Cossacks in the 1929's and 30's. The original members naturally died off."
Ronald Fialcowitz, Santa Ana, California, March 2, 1998

"My wife, nee Alla Tamara Nicolievna Legarova, as a little girl in the 1930's, in her parents' New York City apartment, was serenaded by members of the Don Cossacki. My father-in-law had been a pilot in the Czar's Air Force."
Ronald Fialcowitz, Santa Ana, California, December 28, 1999.

"Since 1994, I have been trying to locate the Don Cossacki. Saw one of the performances of the 2nd generation group in Garden Grove, California, probably in the late 1960's."
Ronald Fialcowitz, Santa Ana, California, January 2, 2000.

"The tapes came in today. In a way I hesitated to open your package. I couldn't believe the search was finally over. Looking back now, I remember every year or so my wife would make the same remark, »I guess I'll never hear that song again«. I didn't pay too much attention. It might show up somehow. But one time I finally realized what she was saying. She was convinced she would never hear it again."
Ronald Fialcowitz, Santa Ana, California, February 11, 2000.

"My wife for a few moments, she again was a little girl. She told me a few more details about those visits.
Cartoon by baritone soloist and artist George Keikuatov, collection Oleg and Katya Keikuatov.
The Don Cossacki would tease her a little. They would ask her «Allachka, what do you want us to sing now?» And she would clap her hands and say «My song, my song». She also said they could hit a note and hold it, and the walls would seem to vibrate. "

Ronald Fialcowitz, Santa Ana, California, March 8, 2000.

"It is wonderful to hear my dad's voice over the internet. He would have been awestruck and very happy. When he gave a speech at his 80th birthday celebration he said that he wished that he would be remembered for his singing in the Don Cossack Chorus and his wish has come true."
George Artemoff, Sausolito / California, October 26th, 2000

"I have just read the list of passports of Choir members, c. 1930. Is that Nicolai Gedda from whose collection it came, THE Nicolai Gedda, the opera singer? If so, we are in exalted company. Of course, we (children of Don Cossack Choir members) have always been in exalted company - but we just didn't fully realise that, as children."
Mona Finley, Australia, 4 July 2000

One of the chorists, Chaly, had a bag full of pots and cooking spoons - then he prepared borscht in his hotel room.
Michael Minsky, Koren Kerken en Kozakken, page 74, from the Dutch

"I remember how my father told me of Chaly, and how he would indeed cook borscht in the hotel. Apparently, the aroma was overpowering ... the hotel staff was furious ... and so was Jaroff. And there was a problem almost every morning with Struve and the kitchen help - all because Struve wanted his breakfast eggs prepared just right. But the poached eggs were never to his liking..."
Oleg Keikuatov, 10 May 2000


Diskographie

Schellack-Schallplatten 78 / 80 U/Min. 12"

A Don Cossack Concert (Columbia da247-1/8 / 4 records set)
A Hazel Tree (Col 7636-M / MM844-4)
A Hazel Tree (Col C16259 - d247-4/6)
Abendglocken · Drei Russische Volkslieder (Col 11672 / CX11672 / #C11672)
Abendglocken · Serenade (Col DZX22)
Aljoscha's Lied · Reigenlied (Col 11813 / # C11813)
Aljoscha's Song · Two Wedding Songs (Col DOX158)
La chanson d'Aljoscha · Deux vieux chants d'epousailles (DFX74)
An Old Polka · Panihida · Two Cossack Songs (Col 7240-M)
Auf der Petersburger L... · Eintönig klingt hell ... (Südwest-Deutsche Konzertdirektion 7126 / 7128)
Auf der Petersburger L... · Eintönig klingt hell ... (Artiphon 7126 / 7128)
Auf der Petersburger L... · Der rote Sarafan (Artiphon 7126 / 7125)
Aus dem Aufstieg des Don Kosaken-Chores · Terek und Kuban Kosakenlied (Col DW4452)
Aus dem Aufstieg des Don Kosaken-Chores · Terek und Kuban Kosaken-Lied (Col DO1852)
Aus der Abendliturgie · Ich glaube (Col DWX1601)
Barinja · Rundtanz (Col DX51)
Barinja · Zwei alte Hochzeitslieder (Col 11812 / #C11812)
Barynja · Reigenlied (Col 50264-D)
Blessed Art Thou O Lord · The Lord's Prayer (Col 7633-M / MM844-1/8)
Blessed Art Thou O Lord · The Lord's Prayer (Col C16256 / d247-8)
Coronation Scene · Overture 1812 (Col 7363-M)
Cossacks' Lullaby · Lord Protect Us (Col 7226-M)
Dark Eyes · Snowstorm (Col 7546-M /MM619)
Der Haselstrauch · Die zwölf Räuber (Col DWX5066)
Der rote Sarafan · Prinz Oleg (Col DWX5000-1)
Die Nachtigall · Don Kosakenlied (Col DO3627)
Dobrynja Nikitsch · Sadko – Hindoolied (Col 7342-M)
Don Cossack Concert (Columbia MM-844 / 4 records set)
Don Cossacks On The Attack · Three Cossack Songs (Col 7399-M / M542-1/2)
Drei Kosakenlieder · Wolgalied (Columbia DWX5011)
Don Cossacks On The Attack · Three Cossack Songs (Col 7532-M / M542-1/2)
Ehi ouchnem · Die zwölf Räuber (Artiphon 7124 / 7127)
Einsam klingt das kleine Glöckchen (Col DZX21)
Erster Psalm David's · Gott, höre mein Gebet (Col 11817 / Col C11817s)
Evening Bells · Kama Song (Col 7370-M)
Evening Bells · Kama Song (Col C15354)
First Psalm Of David · Save, Oh God, Thy People (Col 7272-M)
From The Evening Liturgy · I believe (Col 7355-M)
Gelobt bist du , o Herr · Platoff Lied (Südwest-Deutsche Konzertdirektion 7120 / 7122)
Gelobt bist du , o Herr · Platoff Lied (Artiphon 7120 / 7122)
Gentlewomen · Circle Song (Col 7227-M)
God Hear My Prayer · First Psalm Of David (Col DOX6)
God Hear My Prayer · Requiem (Col 7352-M)
Herr bewahre · Rette oh Gott Dein Volk (Col 9910 / #C9910)
Herr erbarme dich - 1. Psalm Davids · Ich bete an die ... - Rette, o Gott ... (DG 72453)
Herr, erbarme dich unser · 1. Psalm Davids (DG 72435)
Hindu-Lied · On Saturday (Col 5067 / Col DWX5067)
How Glorious · Two Old Wedding Songs (Col 7220-M)
Tri Piesni · Kolj Slavenj (Col 9438)
Hymn Of Penitence · Now Let Us Depart - mit Feodor Schaljapin (His Master's Voice DB1510)
Ich bete an die Macht der Liebe · Wir singen für dich (Col 11669 / #C11669 / CX11669)
Ich glaube (Credo) · Herr, öffne mir die Türen (Telefunken E1908)
In The Church · The Volga Song (Col 7333-M)
In Praise Of Rasberries · Song Of Stenka Razin (Col 7451 / M619-5/6)
In Praise Of Rasberries · Song Of Stenka Razin (Col C15953 - D159-5/6)
In The Forest · Platoff's Song (Col 7233-M)
In The Forest · Responsory 11 (Col DX374)
In The Forest (V temnom lece) · Platoff's Song (Col 50295-D)
Kanawka - Dudka · Stenka Rasin (Col 9493 / C9493 / CX9493)
Kaukasisches Gebet - Tanz · Weihnachtslied (Telefunken E1875)
Korsaken-Wiegenlied · Herr Gewahre (Col 50263-D)
Kosaken Marschlied · Tebe pojem (Col AX9186)
Kosaken Wiegenlied (Cossack's Cradle Song) · In der Kirche (In The Church) (Col 9839 / #C9839)
March Prince Oleg · The Red Sarafan · Krasnij Sarafan (Col DOX153)
March Prince Oleg · The Red Sarafan (Col DX196)
Merry-Go-Round - Blind Man Sings An Old Ballad · Two Dancing Songs (Col 7449-M / M619-1/2)
Monotonously Rings The Little Bell · Evening Bells (Col DCX106)
Monotonously Rings The Little Bell · Song Of The Volga Boatmen (Col 7303-M)
Monotonously Rings The Little Bell · Song Of The Volga Boatmen (Col 9085 / C9085 / CX9085)
Monotonously Rings The Little Bell · Song Of The Volga Boatmen (Col 5066-M)
On Saturday · Twelve Robbers (Col 7635 / M-844)
On Saturday · Twelve Robbers (Col C16258 - d247-3/6)
On The Black Horse · Two Soldiers' Songs (Col 7400-M / M542-3/4)
On The Black Horse · Two Soldiers' Songs (Col 7533-M / M542-3/4)
On The Road To St. Petersburg · The Twelve Robbers (Col 9155 / #C9155 / CX9155)
Platoff's Song · We Praise Thee, O Lord (Col 9186 / #C9186)
Panihida · An Old Polka (Col 50305-D)
Requiem · Kanawka - Dudka (Col 11670)
Responsorium · Volkslieder (Col DWX1579)
Russian Fair (4 records Col m-619 / 4 records set)
Russian Fair (4 records Col D159)
Russian Fair (Col C15951 / D159-1/2)
Russian Fair · Merry-Go-Round (Col 7543-M / M619)
Sailor's Song - In The Village · Lezgingka (Col 7401 / M542-5/6)
Sailor's Song - In The Village · Lezgingka (Col 7534 / M542-5/6)
Serenade · Vetshernij Svon (Col 9574)
Serenade · Vetshernij (Col 7195-M)
Serenade · Evening Bells (Col 50152-D)
Signalmarsch der Reiterei · Die gefangenen Kosaken (Artiphon 7121 / 7123)
Signalmarsch der Reiterei · Die gefangenen Kosaken (Südwest-Deutsche Konzertdir. 7121 / 7123)
Snow Storm · Song Of Stenka Razine (Col DCX75)
Snowstorm · Dark Eyes (Col 7452-M / M619-7/8)
Snowstorm · Dark Eyes (Col C15954 / D159-7/8)
Song Of The Indian Guest · On Saturday (Col DX1647)
Song Of The Indian Guest ·The Sailors (Col 7634-M / M-844)
Song Of The Indian Guest · The Sailors (Col C16257 - d247-2/7)
Stenka Rasin (Wolga-Wolga) · Serenade (Col 11671)
Song of Stenka Razin · In Praise of Rasberries (Col 7545-M / M619)
The Don Cossacks On The Attack! (Col m-542 / 4 records set)
The Don Cossacks On The Attack! (Col m-542 / 4 records set 7532 - 7535)
The Exchange Of Diplomatic Notes With The Turkish Sultan (Col 7493-M)
The Imprisoned Cossacks · Signal March Of The Cavalry (Col 9154 / #C9154)
The Recruit's Last Day · Song Of The Plains (Col 7402 / M542-7/8)
The Recruit's Last Day · Song Of The Plains (Col 7535 / M542-7/8)
The Red Sarafan · Three Cossack Songs (Col 7250-M)
Three Russian Folk Songs · Kanawka (Col 7330)
Tschubariki · Die Legende von den 12 Räubern (Col DX1639)
Tschubariki - Haselstrauch · Die Legende von den 12 Räubern (Col DX1639)
Two Guitars · Monotonously rings the little bell (Col 7450-M / M619-3/4)
Two Guitars · Monotonously rings the little bell (Col C15952 - D159-3/4)
Two Guitars · Black Eyes (Ultraphon E14250)
Who Can Equal Thee? · Responsory XI (Col 7325-M)
Zwei alte Hochzeitslieder · Ich bete an die Macht der Liebe (Col 50239-D)
Zwei Gitarren · Schwarze Augen (Telefunken E1852)

Please wait...
Song of the Volga Boatmen
Please wait...
Hey you, Winter, Winter and song About Lieutenant Chikchiroff
Please wait...
Song About Pakhom
Please wait...
Don Cossacks

Schellack-Schallplatten 78 / 80 U/Min. 10"

Abendglocken · Die Legende von den 12 Räubern (DG 62920)
Abschied · Wolgaschlepper (DG 62919)
The Rise of the Don Cossacks · Terek and Kuban Cossacks (Col 4217-M)
Ave Maria · Hospodi Polmilui (Col 4278-M)
Der rote Sarafan · Zwei Gitarren (DG 62915)
Die Nachtigall · Don Kosaken Lied (Col DB1733)
Dir singen wir · Die Nachtigall (Col 17136-D)
Dir singen wir · Zwei russische Volkslieder (Col DW4450)
Don-Kosaken-Lied · Die Nachtigall (Col DW4451)
Eintönig klingt hell das Glöcklein · Stenka Rasin (DG 62917)
Es wird im Walde gesagt · Himbeerernte (DG 62916)
In The Smithy · Two Russian Folksongs (Col 4163-M)
Leutnant Tschitschireff · Sinja Dudka (Col DZ666)
Love Of Homeland · Two Peasant Songs (Col 4261-M)
Love Of Homeland · Two Peasant Songs (Col 10047)
Recollections Of Tschaikovsky (Col DO2778)
Recollections Of Tschaikovsky (Col C10091)
Recollections Of Tschaikovsky (Col 30112)
Recollections Of Tchaikovsky (Col 4280-M)
Reitermarsch · Kosakenlied vom Ataman Platoff · und andere (DG 62918)
Song About Lieutenant Chikchiroff · Song About Pakhom (Col 4503-M)
The Lord's Prayer · Song Of The Volga Boatmen (Col 4276-M)
The Lord's Prayer · Song Of The Volga Boatmen (Col C16256 - d247-1/2)
The Regiment Was Riding · Parting (Col 4284-M)

Schellack-Schallplatten 78 / 80 U/Min. unbestimmten Durchmessers

Aljoscha's Song (Col DX129)
Aljoscha's Song · Two Old Wedding Songs (J3141)
Boublizki · Kosaken Marschlied - Zigeunerlied (Col DC62)
Der rote Sarafan · Prinz Oleg (Col DWX1360)
Dudka - Kanawka · Stenka Razine (Col J3153)
Evening Bells · Serenade (Col J3080)
Folk Song - In The Smithy (Col 4183-M)
God, Hear My Prayer · First Psalm David (Col DX12)
In der Kirche · Kosaken Wiegenlied
March Prince Oleg · Red Sarafan (Col 3174)
Recollections Of Tschaikowsky (Col 4180-M)
Safe, O Lord, Thy People (Col 9410)
Serenade · Vetshernij Svon (C9074)
Serenade · Vetshernij Svon (DO9074)
Song About Lieutnant Chichiroff · Song About Pakhom (Col DC411-CO36016)
Song Of The Volga Boatmen · Monotonously Rings The Little Bell (J3012)
Stenka Rasin (Col BW287)
The Red Sarafan · Three Cossack Songs (Col 50327-D)
Barinya - Auf dem Flusse Kasanke · Reigenlied - Kosakenlied (CoV 50265-D[BW])

Langspielplatten 33 U/Min. 40 cm

Muzak Transcriptions: Associated Music Publishers N.Y. 2.10.1937 (60,135-B)
Tschaikowsky Symph. No.5 (Muzak Transcr., Assoc. Music Publ., N.Y. 2.10.1937 (60,055-B)
Jolly Popular Songs (Muzak Transcr., Assoc. Recorded Program Service, N.Y. 2.10.1937 (60,044-A)
Muzsak Transcriptions: Assoc. Music Publ. N.Y. 4.12.1936 (60,023-A)
Holy Night: Muzak Transcription, Associated Music Publishers, N.Y. (60,017-A)
Volga Song: Associated Program Service (60,023-A)

Langspielplatten 33 U/Min. 12"

Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff sang auch Lieder in deutscher Sprache, auf dieser Schallplatte Weihnachtslieder.

20 Don Kosaken Hits (Arcade/Polydor 2475602)
50 Jahre Don Kosaken Chor (2 LP Kassette Polydor 9233)
50 Jahre Don Kosaken Chor Serge Jaroff (2 LP ex libris XL 171206 / 2437 017)
50 Jahre Don Kosaken Chor Serge Jaroff (Polydor 92700)
50 Jahre Don Kosaken Chor Serge Jaroff (Polydor SFGLP78260)
50 Jahre Don Kosaken Chor Serge Jaroff - Don Kosaken Portrait (2 LP Polydor 92648/49/50)
Abendglocken (Pol 775577)
Abendglocken (Pol 32605-6)
Abendglocken (DG 3192529)
Abendglocken (Polydor / Excellent 2482563)
Abendglocken (Pol 400150)
Abendglocken – Chöre von Wolga und Don (DG / Favorit 2535661)
Abendglocken (Pol 46893)
Abendglocken (Pol 2485218)
Along The Volga (Decca DL9985)
An den Ufern des Don (Polydor 249069)
Auf einem russischen Jahrmarkt (Decca SLK86001-P)
Auf einem russischen Jahrmarkt (DG Stereo 136041 / Mono 19209 / C11960)
Ave Maria (DG 136544)
Choeurs Religieux Russes (DGG 19385)
Choral Masterpieces Of The Russian Orthodox Church (# Decca DL9403 / DL79403)
Choral Masterpieces Of The Russian Orthodox Church (Coral COCS1247)
Christmas Music And Corals (CHS 1191)
Cossack Songs From The Don (London SW99423)
Cossack Songs From The Don (London TW91423)
Dark Eyes (MGW 5169 - japanische Ausgabe)
Das Don Kosaken-Lied (MCA H274/3)
Das Leben für den Zaren (2 LP Heliodor 2700101)
Das grosse Jubiläumskonzert (DG 2630019)
Please wait...
The Divine Liturgy - Entrance (2 LP Decca DXD-158)

Das grosse Jubiläumskonzert (2 LP Kassette Polydor 2437017/18 - 2630019)
Das grosse Jubiläumskonzert (Polydor 65014)
De Don Kozakken zingen (Brunswick BVD173252)
Der Don Kosaken Chor (Decca H213)
Der Don Kosaken-Chor (Coral COPS1014)
Der Don Kosaken Chor (Signal 121508.6)
Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff (Discoton 72030 - 72031)
Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff singt Lieder aus Russland (DG 179004)
Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff singt Lieder aus Russland (DG 411002)
Moskauer Nächte (2 LP DG 2705022)
Die Don Kosaken - Folge 1 (CBS S52633)
Die Don Kosaken · Folge 1 (CBS S62508)
Die Don Kosaken - Folge 2 (CBS 52635)
Die Don Kosaken · Folge 2 (CBS 62524)
Die Don-Kosaken Singen (Decca BLK16308-P [Umschlag schlecht])
Die Don Kosaken singen ihre berühmtesten Lieder (DG 6057)
Die Don Kosaken und ihre Lieder (2 LP Karussell 2652006)
Die Don Kosaken und ihre Lieder (2LP DG 2436013 / 2436014)
Die grossen 12 (Pol 3192590)
Die zwölf Räuber (Medium / Polydor 656015)
Die schönsten russisch-orthodoxen Gesänge (Decca Stereo SXL21091-B / Mono BLK21091)
Divine Liturgy (2 LP Decca DXD-158)
Divine Liturgy · Requiem Mass (2 LP Decca DXSA7158)
Don Cossacks · Serge Jaroff (DG 644005)
Don Cossack Chorus (Polydor 2418033)
Don Kosakken Koor (Medium / Polydor 656007)
Don Kosaken (4 LP Kassette Das Beste Reader's Digest DKO7734)
Don Kosaken / Les grands succès des Cosaques du Don (DG 135027)
Don Kosaken Chor Serge Jaroff (DG 136037)
Please wait...
The Dwelling Place. Choral Masterpieces of Russian Orthodox Church (LP Decca DL-9403)

Don Kosaken Chor Serge Jaroff (Karussell 2876017)
Don Kosaken Chor Serge Jaroff (Polydor / Karussell 535020)
Don Kosaken Chor Serge Jaroff (DG Stereo 136457 / # Mono 19457)
Don Kosaken Chor Serge Jaroff (DG 2563654)
Don Kosaken Gala (2 LP CBS S66265)
Don Kosaken in Gold (Polydor 2459375)
Don Kosaken Serge Jaroff (Polydor 2437352)
Don Kosakkenkoor (DG Polydor GS069)
Don Kosakken singen beroemde Liederen (DG / Polydor GS obg)
Easter Music (CHS 1192)
Ein Abend im Lande Schiwagos (Polydor 249344)
Ein Gala-Konzert mit dem Don Kosaken Chor Serge Jaroff (Polydor 347831)
Eintönig hell klingt das Glöcklein (Pol 46892)
Erinnerung an den Don (MCA H275/0)
Festliches Abschiedskonzert der Don Kosaken (2 LP Polydor 2634007)
Gala Concert (2 LP MCA Coral 300802 / COPS7620/1-2)
Gala Russe (Decca Mono DL10026 / Stereo DL710026)
Gala Russe (Decca BLK16307-P)
Gala-Konzert (2 LP MCA Coral 6.28320)
Geistliche Chormusik aus Russland (DG Stereo 136385 / # Mono 19385)
Goldene Serie (Polydor 318766)
Goldstücke unvergänglicher Volksmusik (Karussell 2872261)
Hymne an die Sonne (DG 2538145)
Ich bete an die Macht der Liebe (Pol 46894)
Ihre Welterfolge (Polydor 63339)
Kalinka (DG / Special 2544115)
Kalinka (Heliodor 2548228)
Kosakenlieder vom Don (Polydor Stereo 237329 / Mono 46829)
La paque russe (MMS-3019)
Lieblings Melodien (Cosmic 08-024531-20
Lieder aus dem alten Russland (Karussell 2415112)
Please wait...
Jaroff Women's Chorus (LP Decca DL-10019)
Dreams Of Youth (Varlamov). Soloist Marusia Sava.

Lieder des russischen Volkes (DG 135123)
Lieder vom Don (Decca SLK16359-P)
Meadowland And Other Favorites (Decca Stereo / DL71076 /Mono DL710076)
Midnight in Moscow (DG 413257-1)
Moskauer Nächte - Midnight in Moscow (DG 136545)
Music for Millions (Polydor 810512-1)
On The River Don (Decca 10105)
Recital des Cosaques du Don (Col FSX109)
Religiöse Gesänge aus Russland - Russian Lenten Music (Concert Hall SMS2787)
Russian Fair (Decca Mono DL10016 / # Stereo DL710016)
Russian Fair (Brunswick AXTL 1087)
Russische Lieder und Chöre (DG 136555)
Russische Lieder und Chöre (DG 19235 / DG 136235)
Russian Song · Jaroff Women's Chorus (# Decca Stereo DL710019 / Mono DL10019)
Russische Lieder und Chöre (ex libris XL172039)
Russisch-orthodoxe Kirchenmusik - Liturgie und Requiem (2 LP Decca SXL21096/97-B)
Schwarze Augen (DG Stereo 19367 / Stereo 136367)
Schwarze Augen (Favorit 2535625)
Serge Jaroff und seine Don Kosaken (Luxor-Gold Populär GOL41004)
Songs Of Mother Russia (Decca DL9807)
Songs Of The Don (Baronet B-106)
Songs Of The Don Cossacks (Decca DL9947)
Stargala (2 LP Polydor 2664373)
Starportrait Don Kosaken (2 LP Polydor 251015/251016)
Star-Portrait (2 LP Kassette DG 2618003)
The Best Of Russian Folksongs - Moskauer Nächte (Polydor 2485064)
The Best Of Serge Jaroff And His Don Cossacks (DG 136554)
The Best Of The Don Cossacks (Polydor 184156)
The Don Cossacks (Col Stereo MS6013 / Mono ML5296)
Please wait...
Midnight in Moscow. Soloist V.Roland
(Deutsche Grammophon 413 257-1)

The Don Cossack Choir - Die Don-Kosaken singen (Col 33JSX1008)
The Don Cossacks On Parade (Col ML4473)
Unsere Lieblingslieder (Polydor 2371460)
Volkslieder Hits (Polydor 2459042)
Volkslieder Hits (Ex Libris XL 175011)

Langspielplatten 33 U/Min. 10"

Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff (DG 17096)
Der Don Kosaken Chor Serge Jaroff (Atlas 5802)
Don Cossack Concert (Col ML2070)
Don Kosaken Chor Serge Jaroff (DG 17067)
Don-Kosaken-Chor Favoriten (Philips S06719R)
Favorite Encores (Concert Hall M133)
Favorite Encores (CHS 1230)
Favorite Encores (MMS 133)
Gesänge aus dem alten Russland - Songs of Russia (DG 17019)
Gesänge der Kosaken (DG Stereo 133011)
Les Cosaques du Don (DG 20034)
Lieder vom Don (DG 17008)
Religious Music (Philips S06611R)
Religious Music sung by Don Cossack Chorus (Col ML2163)
Russian Christmas - Carols, Hymns and Lenten Music (MMS MMS69)
Russian Christmas - Carols, Hymns and Lenten Music (MMS M69)
Songs Of The Don (DG 17008)
Zwischen Wolga und Don (DG J73106)
Zwischen Wolga und Don (DG 74106)

Langspielplatten 45 U/Min. 17 cm"

La Legende des douze brigands · Stenka Rasin (DG 32006)

Abendglocken · Die Legende von den 12 Räubern (DG 32006)
Abendglocken · Schwarze Augen · Grünes Gras und Kalinka · Lezginka (DG 30209)
Abendglocken · Stenka Rasin (DG D75101)
Abendglocken · Grünes Gras und Kalinka · Kosakenlied · Ataman Platoff (DG 121017)
Abendglocken · Eintönig hell klingt (DG 120005)
Alter Walzer · Ich bete an die Macht der Liebe · Der rote Sarafan (DG 121022)
Cherubin Hymne · Die goldene Biene (CBS 611)
Am Flusse Don · Kosaken-Feldmarschlieder · Alter Walzer (DG 30280)
Ansprache zum 70. Geburtstag · Ich bete an die Macht der ... (Lifeaufnahme; DG 102533)
Credo · Herr, erbarme dich unser · 1. Psalm Davids (DG 30034)
Credo · Gospodi pomiluj · Psalm 1 (DG 36034 EPL)
Das Leben für den Zaren · Rette, oh Gott, dein Volk (DG 121018)
Der rote Sarafan · Zwei Gitarren (DG 32001)
Der rote Sarafan · Moskauer Nächte (Pol 2136032)
Die Don Kosaken singen (DG E76118)
Die gefangenen Kosaken · Kosakenlied vom Ataman Platoff (DG 32004)
Die grossen Vier vom Don Kosaken Chor (2 Singles; Pol 2606016)
Die Petersburger Strasse entlang · Lzeginka (DG 32224)
Don Kosaken Chor Serge Jaroff · 1.Folge (CBS EP6111)
Don Kosaken Chor Serge Jaroff · 2. Folge (CBS EP6112)
Die Birke · Kadettenlied (DG 30598)
Easter Music (MMS-924)
Eintönig hell klingt das Glöcklein · Stenka Rasin (DG 30210)
Eintönig hell klingt das Glöcklein · Stenka Rasin (DG 32003)
Eintönig hell klingt das Glöcklein · Stenka Rasin (DG 120003)
Einönig hell ... Himbeerenrte · Wolgaschlepper ... ES wird im Walde(DG 121021)
Es wird im Walde gesagt · Himbeerernte (DG 32002)
Es wird im Walde gesagt · Eintönig klingt hell ... · Himbeerernte · Wolgaschlepper (DG 121021)
Grünes Gras und Kalinka · Schwarze Augen (DG 32223)
Herr, erbarme dich unser · Te Deum · 1. Psalm Davids (DG 121020)
Ich bete an die Macht der Liebe · Rette, o Gott dein Volk (DG 32008)
In der Kirche · Rette, o Gott, dein Volk (DG 30279)
Kosaken-Feldmarschlieder · Die Legende von den 12 Räubern · Reitermarsch (DG 121019)
La Legende des douze brigands · Stenka Rasin (DG 32006)
Les yeux noirs · Monotonously Rings The Little Bell (DG 32305)
Russian Songs - Vol.1 (Philips 409138AE - ABE10229)
Russian Songs - Vol.3 (Philips 409163AE - ABE10231)
Serge Jaroff's Don Kosaken singen deutsche Volkslieder (Polydor Stereo 224056 / Mono 21056)
Serge Jaroff's Don Kosaken singen deutsche Weihnachtslieder (Polydor Stereo 224471 / Mono 21471)
The Don Cossack Chorus (Concert Hall V-558)
Weihnachtstroparion und andere (33 U/Min.; Varieton E4KW4472)
Zwei japanische Volkslieder: Kojo no tsuki · Itsuki no komorjuta (DG DN-2)
Wolgaschlepper · Abschied (DG 32005)

Tonbänder und Audiokassetten

DECCA ST74-9403

Abendglocken (Musikkassette Polydor 734053)
Abendglocken (Musikkassette Karussell 823203-4)
Abendglocken (Musikkassette Polydor 33696-6)
Abendglocken (Musikkassette DG 3335661)
An den Ufern des Don (Musikkassette Polydor 911117)
Der Don Kosaken Chor (Signal 521508.0)
Don Kosaken (Musikkkassette Polydor 3158073)
Don Kosaken Chor (Musikkassette Karussell 3476017)
Don Kosaken Chor Serge Jaroff · Don Cossack Choir (Reel To Reel Tape DG DGC6457)
Don Kosaken Chor Serge Jaroff (Musikkassette Karussell 3157009)
Don Kosaken Chor Serge Jaroff (Musikkassette DGG 922013)
Cossack Songs from the Don (Reel To Reel Tape London LPL70124)
Gala Russe (Reel To Reel Tape Decca ST7-10026)
Russian Fair (Reel To Reel Tape Decca T7-10016)
Lieder aus dem alten Russland (Karussell 3157235)
Schwarze Augen (Musikkassette DG 423770-4)
Schwarze Augen (Musikkassette DG 3335625)
Songs Of The Don Cossacks (Reel To Reel Tape DG 6385)
Stargala (Musikkassette Polydor 3578373)
Stenka Rasin (Reel To Reel Tape DG 6547)
The Best of the Don Cossacks (Musikkassette DG 922030)
Tchaikowky 1812 Overture (DG 3335125)
Unsere Lieblingslieder (Pol 3150460)
Zwischen Wolga und Don (Musikkassette Polydor 911095)
Zwischen Wolga und Don (Musikkassette Polydor 995009)

Compact Discs

Deutsche Grammophon 427 222-2

Abendglocken (Polydor 833140-2)
Abendglocken (2 CD, Universal Marketing Goup 589426-2)
Don Kosaken (3 CD / Das Beste Reader's Digest 839321-2)
Don Kosaken Serge Jaroff (DG 447613-2)
Les cosaques du Don - chants populaires et religieux (2 CD / DG 439675-2)
Lieblings-Melodien (Cosmic 84028-2)
Meisterstücke (Spectrum / Karussel 461284-2)
Schwarze Augen - Russische Volkslieder (DG / Favorit 423770-2)
Midnight in Moscow (DG 413257-2)
Sehnsucht · Die schönsten Lieder aus Russland (2 CD / Polydor 96630)
Stenka Rasin (Polydor 835519-2)
Original Masters - The Singles (2 CD, DGG 474576-2, nur Schwarze Augen und Kalinka)
The Christmas Album (2 CD, DGG 474573-2, nur 1 Weihnachtslied)
CD Details: Requiem Service (Panihida) for White Army Warriors (MAXclassic & Company, 2006)
Lent chants (Published by Saratov Eparchy, 2004)
Orthodox Hymns (Published by Saratov Eparchy, 2004)
Divine Liturgy (Published by Saratov Eparchy, 2007. CE 09)
Easter Hymns (Published by Saratov Eparchy, 2007, CE 15-CD)
Black Eyes (2004)
Serge Zharoff Don Cossack Choir (AML+, Published by "Russian Lyre", 2003, RLCD 010)
Historical Records of 1920-1940 (AML+, Published by "Russian Lyre", 2004, RLCD 013)
Selected Hymns of the Orthodox Church (Produced by Igor Matvienko, 2005, Disc 1)
Paschal Matins (Recordings of 1950-1952)(Produced by Igor Matvienko, 2005, Disc 2)
Folk Songs and Romances (Produced by Igor Matvienko, 2005, Disc3)
Russian Folk Songs (Produced by Igor Matvienko, 2005, Disc 4)
Russian Folk Songs (The Moscow Representation Church of the Laura of the Holy Trinity and St.Sergius, 2004)
Save, O Lord, Thy people. (The Moscow Representation Church of the Laura of the Holy Trinity and St.Sergius, 2004 ПСТСЛ 27-2004)
Russian Orthodox Christmas. (SLAVA SL1001)
Easter. (SLAVA SL1002)
Divine Liturgi and Requem Mass. (SLAVA SL1003)
Near the river Don. (SLAVA SL1004)
Liturgical Songs. (SLAVA SL1005)
Jaroff Woman's Choir. (SLAVA SL1010)

DVD


Serge Zharoff Don Cossack Choir (Brilliant Classics, 2008.)
Don Cossack Choir Serge Zharoff. (SLAVA SL2013)

Mit andern Interpreten

20 Volkslieder Hits (LP 33 U/Min. 12" Arcade/Polydor 2475101)
20 neue Langspielplatten (Single 45 U/Min. 7" Pol 002515)
70 Years Of Musical Excellence ·1929 -1999 (CD Teldec 3984-26919-2)
1812 (LP33 U/Min. 12" DG 2538142)
Aan de oevers van de Don (DG CS051)
An Wolga und Don (Pol 43014, Single 45 U/Min.)
Anuschka (4 LP Marcato 92396)
An den Ufern des Don (LP 33 U/Min. 12" Polydor P73675)
Aus Russlands Steppe · Im Lande Schiwagos (LP 33 U/Min. 12" Pol H868/2)
Die grosse Weihnachts-Starparade (2 LP 33 U/Min. 12" Polydor 2634054)
Die schönsten Chöre (Die Neue 2437380)
Die schönsten Chöre der Welt (Marcato 466730)
Die schönsten Chöre der Welt (2 LP 33 U/Min. 12" Polydor 2630072)
Die Startrommel · Ihr Wunsch ist Trumpf (LP 33 U/Min. 12" Polydor 2459124)
Famous Russian Choirs from the 30's and 40's (CD EPM Musique 995852)
Frohe Weihnacht (LP 33 U/Min. 12" Constanze 109517)
Hifi Stereo Festival I (LP 33 U/Min. 12" DG 643006)
Hörproben - Unsere Frühlingsparade (LP 33 U/Min.Telefunken · Decca · RCA Victor MU89)
Ich bete an die Macht der Liebe (2 LP 33 U/Min. 12" Polydor 2634021)
Kalinka (2 LP 33 U/Min. 12" CBS S66283)
Koorklanken (2 LP 12" Dureco Benelux 2L81.013/14)
Lieder aus dem alten Russland (LP 33 U/Min. 12" Polydor 46574)
Lieder der Russischen Seele (5 CD Das Beste Reader's Digest LRS 21727973)
Please wait...
The Solemn Funeral Service for the Russian Imperial Family and all the Victims of Communist Terror at July 17th, 1968

Nikolai Rimsky-Korsakov · Peter I. Tchaikovsky (CD DG 463614-2)
Perlen der Chormusik (5 CD Das Beste Reader's Digest PDC7045)
Peter Tschaikowsky (CD DG 459384-2)
Stars wünschen frohe Weihnachten (LP 33 U/Min. 12" Polydor 2437151)
Taiga-Träume (2 LP 33 U/Min. 12" Polydor 420430)
Tschaikowsky · Ouvertüre Solennelle »1812« (LP 33 U/Min. 12" DG 2535125)
Tschaikowski · Ouvertüre Solonnelle »1812« (LP 33 U/Min. 12" DG 139029)
Weihnachtsmarkt (LP 33 U/Min. 12" Polydor 237986)
Winterzeit - Weihnachtszeit (LP 33 U/Min. 12" Karussell 2415139)
Zwischen Wolga und Don · Im Lande Schiwagos (LP 33 U/Min. 12" Polydor 249201)

Russischer Chor - Alexander Chevtchenko

* Über Täler und Hügel · Das Glöckchen (Pol 11747, 78 rpm, 10")

Schwarzmeer-Kosaken-Chor · Boris Ledkowsky

Eintönig klingt das Glöckchen · Stenka Rasin (DG 15541, 78 rpm, 12")
Eintönig klingt hell das Glöckchen · Stenka Rasin (DG 62936, 78 rpm, 10")
Ej Uchnem · Schneetreiben (DG 26515, 78 rpm, 10")
Ej Uchnem · Schneeltreiben (DG 48168, 78 rpm, 10")
Ej Uchnem · Schneetreiben (DG 62388, 78 rpm, 10")

Chor A. Chevtschenko · Boris Ledkowsky

Deine Burg erblicke ich ... · Wir beten zu deinem Kreuz (gemischter Chor, Pol 11859, 78 rpm, 10")
Der Feldweg · Die Blumen blühten (Männerchor, Pol 11881, 78 rpm, 10")
Die graue Taube · Übernacht, Dunja (Pol 11985, 78 rpm, 10")
Wie die Wellen - Es ist nicht der Herbstregen (Pol 12071)
# Das Glöckchen · Über Täler und Hügel · Aufn. 1947 (Pol 11747)
Please wait...
Choir of Black Sea Cossacks · Sergey Horbenko
The Evening Bells (Vox STPL 515.040)

Ural Kosaken Chor · Andrej Scholuch

Die Huld des Friedens · Dir singen wir (Pol 19819, 78 rpm, 12")
Der Kuckuck · Zwei Kosakenlieder (OdeonO-29096)
Legende von den 12 Räubern · Abendglocken (HMV 19798, 78 rpm, 12")
Stenka Rasin · Der rote Sarafan (HMV 19800, 78 rpm, 12")
"1812" Overture · Part I. (Pol 857bm, 78 rpm, 12")
"1812" Overture · Part I (Pol 95054, 78 rpm, 12")
"1812" Overture · I. Teil (DG 95054, 78 rpm, 12")
"1812" Overture · II. Teil (DG 95055, 78 rpm, 12")
Legende von den 12 Räubern · Abendglocken (DG 15445, 78 rpm, 12")
Ej Uchnem · Anruf an die Kosaken (Pol 19823, 78 rpm, 12")
Hej, Hej · Signal-Marsch (Pol 21327)
Russisches Potpourri (Pol 19799)
Panichida · Remontrances de la Gand'Mere (Pol 19821, 12")
Chant populaire Ukrainien · La Bell-Mere (Pol 19824, 12")

Choir of Black Sea Cossacks · Andrej Scholuch

Abendglocken · Einsam klingt das kleine Glöckchen (Col DW5330, 78 rpm, 10")
Die zwölf Räuber · Stenka Rasin(Col DW5332, 78 rpm, 10")
Poljuschko · Gesang der Wolgaschiffer (Col DW 5331, 78 rpm, 10")

Choir of Black Sea Cossacks · Sergey Horbenko

The Cossacks (Vox STPL 515.040, 12")


Kedroff Quartett (Kedroff Male Quartette)

Song Of The Volga Boatmen · Olaf Trigwason (Col 9344 - AX1988/AX1989, 78 rpm, 12")
Song Of The Volga Boatmen · Olaf Trigwason (Col L1577 - AX577/AX578, 78 rpm, 12")
Serenade-nocturne · Pootpourri of Russian songs (Col 9345 - AX1990/AX1991, 78 rpm, 12")
Valse · Two Russian Folk Songs (Col D1551, 78 rpm, 10")
Two Russian Folk Songs · Church Bells of Novgorod (Col D1530, 78 rpm, 10")
Quatuor Kedroff (SM 33-28, LP 10")
Serenade nocturne · Contredanse (Col L1835, 12")
Serenade melancolique · Ilia Muometz (Col D1534, 10")
Deux chansons populaires russes · Valse chantee (Col D1552, 12")
Deux Chants populaires russes · Chant Circassien (Col 4803, 10")
Les Cloches de l'Eglise de Novgorod · La Vie pur le Tzar (Col 4804, 10")

Chor der Kuban-Kosaken · Semjon Ignatieff

Die gefangenen Kosaken · Jägermarsch (Electrola EJ46, 78 rpm, 12")
Der Reifen platzte am Wasserkübel - Ach du ... · Nächtliche Heerschau (Electrola EJ48, 78 rpm, 12")

Kuban Kosaken-Chor · Leonid Iwanoff

Meteliza (HMV 667, 78 rpm, 10")
Ei uchnem · Potpourri (HMV 702, 78 rpm, 10")
Lied der Wolgaschlepper · Stenka Rasin (Pol 45181, 78 rpm, 10")
Abendglocken · Ei Ukhnem (Homocord 4-3119, 78 rpm, 10")
Kuckuck und Nachtigall · Wanhka und Tanhka (Homocord 4-3118, 78 rpm, 10")

Chor der Don-Kosaken "Ataman General Kaledin" · N. Herzog von Leuchtenberg

Die Wolga abwärts · Einsam klingt das Glöckchen (HMV 47194, 78 rpm, 10")
Potpourri aus russischen Volksliedern (HMV 57067, 78 rpm, 12")
Die Wolga abwärts · Eintönig klingt das Glöckchen (Pol 47104, 78 rpm, 10")
Kosaken-Militärlied · Ukrainische Volkslieder (Pol 47105, 78 rpm, 10")

Platoff Donkosaken-Chor · N. Kostrjukoff

Kudjar · Platoff - Der Hopfen (Parl P9264, 78 rpm, 12")
Waltz · In 1793 (RCA 2185)
Kaleenka (Snowball Tree) · Borodin Galitskys Aria (from Prince Igor) (Viktor 9118, 78 rpm, 12")
Stenka Rasin · Lied der Wolga (Parl P9246, 78 rpm, 12")
Song Of The Tachanka · Nightingale (RCA 11-9229, 78 rpm, 12")
Monotonously rings · Song Of The Volga Boatmen (Parl E10854)
Nicht aus dem Wölkchen · Eintönig klingt (Parl P9262, 78 rpm, 12")
The 12 Robbers · Song Of The Volga Boatmen (Victor 11-8152, 78 rpm, 12")
Kanawka · Längs der Wolga (Parl P9247, 78 rpm, 12")
The evening bells · The snow has blown over Russia (Victoria 18236)
Monotonously rings the little bell · The red Sarafan (RCA Victor 11-8454, 12")
Borodino · Kanavoushka (RCA Victor 10-1115, 10")

Tscherkessen-Chor · Gregorij Slatkoff

Die zwölf Räuber · Gefangene Kosaken (Kalliope 1642, 78 rpm, 10")
Lied der Wolgaschiffer · Signal-Marsch ...(Schallpl.-Volksverb./Clangor 2507/T2508, 78 rpm, 10")
Eintönig klingt das Glöcklein (Schallpl.-Volksverb./Clangor T2511/T2512, 78 rpm, 10")
Russ.-Ukr. Volksl. Potp. · Eintönig klingt... (Schallpl.-Volksverb./Clangor T2511, 78 rpm, 10")

Original Russisches Gesangsquintett "Die 5 Uschakow's"

Wer das Scheiden hat erfunden · Eh Uchnem Burlaki (Odeon O2110, 78 rpm, 10")
Lied des Fischers · Zwölf Räuber (Oden O2069, 78 rpm, 10")
Stenka Rasin · Kum-tschiku-schiku (Homocord 4-2222, 78 rpm, 10")
Ey uchnem Burlaki · Abendglocken (Homocord 4-2221, 78 rpm, 10")
Potpourri ukrainischer Volkslieder (Homocord 4-2379, 78 rpm, 10")
Ey uchnem Burlaki · Stenka Rasin (Odeon O2080, 78 rpm, 10")
L'echo des vallees · Chant populaire Ukrainien (Odeon 165614 - BE 6470 / BE 6471)
Stenka Rasin · Eh Uchnem (Dajos Bela, Odeon O2110, 78 rpm, 10")
Am Kamin · Zerrissene Saiten (Dajos Bela, Odeon O2107, 78 rpm, 10")
Wenn ich sterbe · Geh auf, du Sonne (Homocord 4-2225)
Chant des Bateliers de la Volga (Od 165121; 10")

Wassili Kljon mit Sänger-Ensemble

Platoff-Lied · Lied der Wolgaschlepper (Kristall 9014, 78 rpm, 10")
Wolga-Lied · Das Lied der Wolga-Schlepper (Vox 825/826, 78 rpm, 10")
Falken, fliegt auf · Gehe auf, du herrliche Sonne (Vox 4203E, 80 rpm, 10")

Iwan Wassiljeff · Septett

Die Brüder · Die Wolgaschiffer (Grammophon B45383/20805/45384/20805, 78 rpm, 10")
Vom ewigen Russland · Russisches Potpourri (Telefunken E2724, 78 rpm, 12")
Sibirisches Sträflingslied · Grossvater Pachom (Grammophon 20806, 78 rpm, 10")

Die deutschen Donkosaken

Eintönig klingt das Glöcklein · Stenka Rasin (Gloria GO10375, 78 rpm, 10")
Eintönig klingt das Glöcklein · Stenka Rasin (Odeon O-26648, 78 rpm, 10")

Kaukasischer Kosakenchor

Gesang der Wolgaschlepper · Wolgalied (Ultraphon A117, 78 rpm, 10")

Chauve Souris

Round The Hay Wain · A Russian Barcarolle (Col 9220, 80 rpm, 12")
Chanson des Hussards Noirs · Tristesse (Col 4423; 10")
Berceuse · Chansons Bohemiens (Col 4425, 10")
Pastorale · O Sing to Me the Old Scotch Songs (Col4424, 10")

Russian Imperial Singers

Evening Bells · The Steppes - Grandfather Pahom (Dec 2518, 78 rpm, 10")
The Vanished Youth · Soldier Song (Dec. 2515, 78 rpm, 10")
The Birch Tree · Family Quarrel (Dec 2519, 78 rpm, 10")
The Sleeping Lake · Kaleenka (Dec 2517, 78 rpm, 10")
Down By The River Volga · Moscow Street Songs (Dec 2514, 78 rpm, 10")
Songs Of The Reapers · Soldier Songs (Dec 2516, 78 rpm, 10")

Choeur de Cosques du Kouban · M. Chelouchin

* Pot-Pourri de chansons Ukranienes · Marche du Signal (HMV K22464, 78 rpm, 10")

Sadko-Quartett · Russisches Vocal-Quartett

Lied der Wolgaschiffer · Schliesse dich, schliesse dich Köpfchen (Artiphon 2652, 78 rpm)
Wiegenlied · Stromwärts fort mit Wolgawogen (Artiphon 2694/2695)

Cossack Orchestra and Singers

Monotonously Rings The Little Bell · Song Of The Volga Boatmen (Col DC31)

Männerchor A. Dubatoff

Zwölf Räuber · Das Echo im Walde (Od O-2427)
Kosakenlied · Tanzlied (Od O-2335)

Der Blaue Vogel · I. Jushny

Der Leierkasten · Die Kosaken (Parlophon P9297; 78 rpm, 12")

Russian Siberian Singers

In Church · Bless the Lord, Oh my Soul (Victor 4540; 78 rpm, 10")





Please wait...
Serenade-nocturne (Bayu bay)
Kedrov Male Qartette (Columbia AX 1990)
(From the collection of Alexey Kochanov)
Please wait...
General Platoff Don Cossacks Choir. Kanavoushka (Victor 10-1115-B)
Please wait...
General Platoff Don Cossacks Choir. Down Mother Volga (Parlophon P9247-II)
Please wait...
Russian Imperial Singers. Soldier Songs (Decca 2515 A )
Please wait...
Russian Siberian Singers. In Church
(Victor-4540-A)

Video

Serge Jaroff und sein Don Kosaken Chor in der deutschen Film "Ja, ja die Liebe in Tirol" (1955 Jahr)

Literatur

Emilian Klinsky. Serge Jaroff and his Don Cossack Chorus (In Russian).

1. Emilian Klinsky. Serge Jaroff and his Don Cossack Chorus (In Russian). Berlin 1931.

2. S.A.Jaroff. Chapters from memoirs. Russain church music in documents and matherials, vol. I, Synodal Choir and Synodal Choral School. Reminiscences. Diaries. Letters. Moscow, 1998.

3. Emilian Klinsky. Vierzig Donkosaken erobern die Welt – S. Jaroff und sein Donkosakenchor. (in German) Leipzig, 1933.

4. Serge Jaroff · J.J. Mulmann. Textbuch der vom Donkosaken Chor unter der Leitung des Dirigenten Serge Jaroff vorgetragenen Gesänge und Lieder. Dresden, 1929.

5. Serge Jaroff. Textbuch der vom Donkosakenchor unter der Leitung von Serge Jaroff vorgetragenen Lieder. Dresden, 1928.

6. Don Kosaken Chor Serge Jaroff. Eine Auswahl gern gehörter Lieder in deutscher Sprache. Ohne Jahr (ca 1970)

7. Programm Nr.1 Konzert Tournee 1969/70. Der weltberühmte Original Don Kosaken Chor Serge Jaroff singt altrussische Kirchenmusik, Volksweisen und berühmte Chorwerke. Köln 1969.

8. Programm Don Cossack Chorus · Serge Jaroff, Conductor. Columbia, 1937.

9. Abschiedskonzert · 50 Jahre Welterfolg · 75 Jahre Serge Jaroff. Köln 1971

10. Das Lied vom Don. Hamburg, 1968.

11. Don Kosaken Chor Serge Jaroff. Köln 1967.

12. 50 Jahre Welterfolg 1921 – 1971 · Jubilaums-Tournee 1970/71. Köln 1971.

13. Professor J. Dobrowen. Notenausgabe der schönsten und bekanntesten russischen Lieder und Gesänge aus den Programmen des Don-Kosaken-Chors · Dirigent: Serge Jaroff. Dresden, September 1929.

14. Michael Minsky. Koren, Kerken en Kozaken - Het bewogen leven van Michael Minsky. Amsterdam 1997.

15. H.E.Weinschenk. Künstler plaudern. Berlin 1938.

16. Johann von Gardner. Diskographie des russischen Kirchengesangs. Gersau (Schweiz), 1991.

17. Website Russian Song in Exile. Don Cossack Chorus of Serge Jaroff (in Russian).

18. Wikipedia. Don Cossack Choir Serge Jaroff.

19. Website Russia in colors. Don Cossack Chorus of Serge Jaroff (in Russian).

20. Website of AML. Don Cossack Chorus of Serge Jaroff (in Russian).

21. Song of exile. About Don Cossack Chorus of Serge Jaroff (in Russian).

22. Official website of "Makariev Municipal District". Maestro from Makariev (in Russian).

23. Returning to the Motherland. About Don Cossack Chorus of Serge Jaroff (in Russian).

24. Michael Minsky - Legend of a Don Cossack

25. Don Kosaken Chor Serge Jaroff. Leitung: WANJA HLIBKA

 


Hits:

171656 | Downloads: 0

Rating:

6.49 (52 votes)

Added by:

bernikov | 29.11.2009 06:00 | Last updated by:  bernikov | 17.07.2018 01:49
 
 
Author Comment
AGP21
Member
Хор Жарова
В этом хоре пел Борис Касторский, нет ли у кого сведений о нем?
А еще можно посмотреть фильм "Хор Жарова"(Культура 2005) вот на этом сайте:

http://files.tvspas.ru/Video/Судьбы%20современников/

почти в самом низу страницы
  02.12.2009 20:26
Offline User profile of Send an email message to http://forum.yar-genealogy.ru    
gilion
Member

Comments: 1
Join Date: 26.11.2008
Don Cossack Chorus Serge Jaroff
Great page I only heard them live in Zurich in the 60. I have not seen something similar in importance for the Don Cossack Chorus
  30.06.2010 07:42
Offline User profile of Send an email message to http://francoisnouvion.net    
bernikov
Admin
I added a very good quality video from the YouTube (at the end, before the "Literature")
  21.02.2011 04:26
Offline User profile of Send an email message to http://my.mail.ru/mail/ylb2/    
cossack207
Member
Jaroff
Thank you for getting Max to let you put this here. This is really needed.
My both grandfathers were friends with Jaroff as well as some members..
Sasha
  14.04.2011 15:37
Offline User profile of Send an email message to    
bernikov
Admin
Added biography of Gennadi Gordeyev written by his daughter Natasha
  03.01.2018 01:56
Offline User profile of Send an email message to http://my.mail.ru/mail/ylb2/    
mgj
Expert
Подозреваю, что сочетание "Don Cossack Chorus Serge Jaroff" грамматически некорректно. Во всех надежных печатных источниках тут либо заголовки из двух строчек (которые можно понять как два отдельных предложения с неявными точками на конце каждого), либо между "Don Cossack Chorus" и "Serge Jaroff" что-то стоит (хотя бы тире). Наиболее близкие варианты:

Don Cossack Chorus of Serge Jaroff
Don Cossack Chorus cond. by Serge Jaroff
Don Cossack Chorus; Serge Jaroff, conductor
Don Cossack Chorus -- Serge Jaroff, conductor

и т. п.

В общем, надо бы везде поправить.
  16.07.2018 12:02
Offline User profile of Send an email message to    
bernikov
Admin
Спасибо, во всех англоязычных текстах исправил на "Don Cossack Chorus of Serge Jaroff".
  17.07.2018 02:08
Offline User profile of Send an email message to http://my.mail.ru/mail/ylb2/    
mgj
Expert
bernikov wrote:
Спасибо, во всех англоязычных текстах исправил на "Don Cossack Chorus of Serge Jaroff".

Еще не во всех. В подписях к фотографиям, в страничках про участников хора.

Туда же: "ВСЕМИРНО ИЗВЕСТНЫЙ" и "WORLD FAMOUS" пишутся раздельно.

Заодно: Sausolito -> Sausalito здесь:

https://www.russian-records.com/details.php?image_id=5591
https://www.russian-records.com/articles.php?article=zharoff-bernikov/member/artemoff&cat_id=367&l=english
https://www.russian-records.com/articles.php?article=zharoff-bernikov/member/artemoff&cat_id=367&l=russian

Степан Ильич Артемов
Stephan Ilia Artemoff
  17.07.2018 03:50
Offline User profile of Send an email message to    
rocket-104
Member

Comments: 1
Join Date: 23.07.2018
Хор Жарова
Знает ли кто-нибудь что-нибудь про Константина Николаевича Быкова? Он также участник хора Жарова
  23.07.2018 10:13
Offline User profile of Send an email message to    
 
 

About this siteTerms of UsePrivacy StatementLinksContact UsGuestbook