label index  ▪  name index jukebox  ▪  lightbox  ▪  memberlist  ▪  help  ▪  about this site  ▪ russian

Home>. .>. .>Artiphon>Shine, shine, my star

Featured  |  Last Comments  |  Search


Shine, shine, my star (, , ), film soundtrack (Film Das Donkosakenlied)
 

 
 
 zoom
 
 

details

on other languages: 

 Get code to share this record   Send E-card


Label Transcription:

Gold fundForeign recordings 
Artiphon-Record
Herrmann Eisner
Berlin S.W.19

3

Memento-Film G.m.b.H.
Betr.: Film "Don-Kosaken Lied"
Mirror Transcription:  
Additional information: , ,

Tenor with guitar (at 00:50)
and several orchestra parts

One-sided 33rpm 40cm 8 min. 33 sec. shellac record of 1929.
System Vitaphone in licence made by Artiphon (Germany).
Record No. 3 of a movie of 104 minutes. So alltogether 13 records could exist (but it is said that these records usually were destroyed after 20 times use).

Title:
Das Donkosakenlied

Release:
Germany 14 January 1930 (Berlin)
Estonia 1 February 1930
Finland 21 February 1930

Also known as:
Die zwölf Räuber (Austria)
Doni kasakad (Estonia)
Oi kozakoi tou Don (Greece)

Not to mistake for the movie "Das Donkosakenlied" of 1956 with the Don Cossack Chorus Serge Jaroff.

Runtime: 104 min
Language: German
Color: Black and White
Aspect Ratio: 1.33 : 1
Sound Mix: Silent
Genre: Love/Romantic

Company:
Memento Film-Fabrik und Vertrieb GmbH, Berlin (Germany)

Story:
Not known.

Director:
Georg Asagaroff ( , *1892 Moscow +1957 Munich)

Writer:
Georg Asagaroff

Cast:
Hans Adalbert Schlettow (Viktor, Sagarins son)
Lien Deyers (Natascha)
Hugo Werner-Kahle (General Maljutow)
Georg H. Schnell (Fürst Sagarin)
Ivan Koval-Samborsky
Otto Kronburger (Rittmeister Wronsky)
Fritz Greiner (robber's Captain)
Hertha von Walther (Lujbka, lover of the robber)
Fritz Kampers (Mitjuscha)
Ossip Runitsch (Basmanoff, as Osip Runich)


Produced by
Dr. Victor Janowski
Eugen Kürschner

Original Music by
Artur Guttmann

Cinematography by
Curt Oertel
Alexander von Lagorio

Art Direction by
Jacek Rotmil (as Jack Rotmil)

Production Management
Roman Pini

Assistant Director:
Marc Martoff

Vitaphone
Vitaphone war ein in fast 2.000 Kurzfilmen von Warner Bros. Entertainment benutzter Tonfilmprozess. Die Eigenschaften waren: Bildaufnahme mit klassischer Kamera, wie Bell & Howell Standard samt Elektromotor, Tonaufnahme auf Wachsplatte. Die Bildfrequenz beträgt 22 Bilder in der Sekunde. Bei der Wiedergabe werden je ein klassischer Projektor und ein mechanisch angetriebener Plattenspieler starr miteinander gekoppelt, wobei die Schallplatten von 17 Zoll Durchmesser (rund 43 cm) mit 33/45 Umdrehungen in der Minute von innen nach außen abgetastet werden. Je ein Filmakt von maximal 1000 Fuß Länge (rund 300 m) läuft synchron mit der zugehörigen Platte. Die Laufzeit von Akt und Platte beträgt im Mittel 12 Minuten. Die Filmplatten sind nur einseitig bespielt und tragen einen eingepressten Pfeil beim Rillenanfang. Die Filmvorführer können die Tonnadel exakt auf Pfeilspitze auflegen, während die Filmkopie ein Startbild einkopiert hat, das vor das Bildfenster zu stehen kommt.

Additional informations by the collector I purchased the record from:
Ich habe einmal einen Artikel über diese Platten gelesen, wo die Zahl 20 als Maximum für das Abspielen genannt wird. Auch besitze ich ein paar wenige Platten, die intentionell zerstört worden sind. Sie wurden sternförmig zerkratzt. Die Zahlen am Rand sollten bei jeder Vorführung durchgestrichen werden. Die Artiphon-Platten geben zwar 36 Zahlen an, möglicherweise hat man da also sogar mit maximal 36 maligem Abspielen gereechnet (oder das zumindest theoretisch in Aussicht gestellt). Wie Sie sehen, ist Ihre Platte nie gespielt worden. Der Zustand ist praktisch neuwertig und Markierungen an den Zahlen gibt es auch keine. Das ist erstaunlich, weil ich weiss, dass von vielen Filmen gar keine Platten mehr existieren (oder zumindest in keinem Archiv bekannt sind). Auch die rund 40 derartigen Platten in meiner Sammlung sind keinem Archiv bekannt. Ich habe diese vor vielen Jahren fast alle zusammen erworben beim Ankauf einer sehr interessanten Zeitgeschichtsssammlung. Zwei weitere - wohl komplette Sets - hat mir ein Schweizer Antiquitätenhändler vor rund 20 Jahren verkauft. Ein drittes Mal bin ich auf eine solche Platte noch nicht gestossen.
Record Mini-Discography: Artiphon > Shine, shine, my star (, , ), film soundtrack (Film Das Donkosakenlied)
Label Catalog No Mx/Ctr No Take Order No Censorial No Additional information
German > Artiphon L4445T
Single-sided record
Title Name: Shine, shine, my star
Language(s) or Ethnics: russian, german | Catalog category: Tenor with Guitar and Orchestra | Genre (Music Category): Film soundtrack
Artist(s):
Composer, Larger Composition Name: Artur Guttmann: Film Das Donkosakenlied
Lyrics By:
Accompaniment Type: Guitar, orchestra
Bandmaster or conductor:
Recording Place: Berlin | Recording Date: 1929
Transfer speed: 33⅓ RPM
Record size: 40 cm | Label size: 80 mm
Additional keywords:  
Label file size: 576.2 KB | 985x996 px | Size of file : 6.8 MB | 8:33 | 112 kbps x 44.1 kHz
Hits: 6274
Added by: max | 17.02.2010 10:49 | Last updated by:  bernikov | 19.10.2013 00:44
Rating:
10.00 (1 votes)
 
Artistic value: 0.00 (0 votes)
ollectable value: 0.00 (0 votes)
Label quality: 0.00 (0 votes)
Audio quality: 0.00 (0 votes)
 
Author Comment
Tkonst
Member
!
! ? ?
  17.02.2010 15:54
Offline User profile of Send an email message to http://tkonst-fm.livejournal.com/    
 max 
Expert
The record or the text before?
The record to show the film in cinemas, and the text here for you.
  17.02.2010 19:44
Offline User profile of  
Tkonst
Member
Re: The record or the text before?
max wrote:
The record to show the film in cinemas, and the text here for you.

Thanks!
  02.08.2010 17:57
Offline User profile of Send an email message to http://tkonst-fm.livejournal.com/    
 
 

About this siteTerms of UsePrivacy StatementLinksContact UsGuestbook